Language
Language
Hotline: 0800 - 900 89 89 info@pcak.de

bAV-Inhouseseminare 2018

31.12.2018

Unsere Seminare sind für Mitarbeiter aus Personal- und Finanz­abteilungen, Betriebs­räte, Rechts­anwälte und Steuer­berater gedacht, die sich ent­weder zum ersten Mal dem Thema "betriebliche Alters­ver­sor­gung" widmen oder bereits vor­han­denes Wissen auf­frischen möchten. Die Semi­nare haben stets einen "Workshop-Charakter" und leben von der Mit­arbeit der Teil­neh­mer, die durch viele Bei­spie­le und kleine Auf­gaben zur je­wei­ligen Thema­tik ein­bezo­gen werden.

Unsere Seminare und Seminar­themen werden an ihre firmen­spe­zifi­schen Er­forder­nisse  und Themen­stellun­gen an­ge­passt.
Folgend finden Sie als Beispiel die Agenda unseres Inhouse-Seminare "Grund­lagen der betrieb­lichen Alters­versor­gung" mit einer Dauer von 3 Tagen. Denk­bar sind ebenso 1-Tages-Semin­are mit speziel­len Schwer­punkt­themen. 

Beispiel: Inhouse-Seminar "Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung"

1. Seminartag

09.30 - 10:00 Uhr

Begrüßung und Vorstellung

Begrüßung und Vorstellungsrunde

Ziele und Ablauf des Seminars

Inhalte des 1. Seminartages

10.00 - 12.45 Uhr

Arbeitsrechtliche Grundlagen der bAV

I. Legaldefinition und Abgrenzungen

Sachlicher und persönlicher Geltungsbereich

Mitbestimmungsrechte

II. Betriebsrentengesetz (BetrAVG)

Überblick, Struktur und Geltungsbereich

Besonderheit: Tarifverträge

III. Rechtsbegründungsakt der bAV

Individual- vs. kollektivrechliche Pensionszusage

Geleichbehandlung / Gleichberechtigung

12.45 - 13.30 Uhr

Mittagspause

13.30 - 16.45 Uhr

Finanzierung und Gestaltung von Pensionszusagen

 

IV. Durchführungswege (arbeitsrechtlich)

Direktzusage / Unterstützungskasse

Direktversicherung / Pensionskasse / Pensionsfonds

V. Gestaltung einer Pensionszusage

Planstruktur Betriebsrente vs. Tarifrente (BRSG)

Elemente einer Pensionszusage

16.45 - 17.00 Uhr

Zusammenfassung des Tages

Ende des 1. Schulungstages: 17.00 Uhr

 

 

2. Seminartag

9.00 - 9.30 Uhr

 

Begrüßung und Rückblick

Rückblick auf den 1. Seminartag

Offene Fragen / Klarstellungen

Inhalte des 2. Seminartages

9.30 - 12.45 Uhr

 

Entgeltumwandlung und Unverfallbarkeit

VI. Entgeltumwandlung in der bAV

Begrifflichkeit und Rechtsanspruch

Wahl des Durchführungsweges

VII. Unverfallbare Anwartschaft

Unverfallbarkeit dem Grunde und der Höhe nach

Versicherungsvertragliche Lösung

Exkurs: Der Aktuar in der bAV

"Ungewisser Zahlungsstrom"

Versicherungsmathematischer Barwert in der bAV

12.45 - 13.30 Uhr

Mittagspause

13.30 - 16.45 Uhr

Abfindung und Wechsel des Arbeitgebers

 

VIII. Abfindung von Pensionszusagen

Abfindungsverbot und Ausnahmen

Kapitalbetrag und Auszahlung

IX. Portabilität von Pensionszusagen

Übernahme vs. Übertragung

Übertragungswert

X. Betriebsübergang nach § 613a BGB

Gründsätzliches zum Betriebsübergang

Rechtsfolgen für die bAV

16.45 - 17.00 Uhr

Zusammenfassung des Tages

Ende des 2. Schulungstages: 17.00 Uhr

 

 

3. Seminartag

9.00 - 9.30 Uhr

 

Begrüßung und Rückblick

Rückblick auf den 2. Seminartag

Offene Fragen / Klarstellungen

Inhalte des 3. Seminartages

9.30 - 12.45 Uhr

Anpassung von Pensionszusagen

 

XI. Ablösung / Abänderung einer Pensionszusage

Änderungsmöglichkeiten

3-Stufen-Modell des BAG

XII. Rentenanpassung

Anpassungsregelungen nach § 16 BetrAVG

Versorgungsempfänger vs. Arbeitgeber

12.45 - 13.30 Uhr

Mittagspause

13.30 - 16.45 Uhr

Wirtschaftliche Auswirkungen der bAV

 

XIII. Auswirkungen der bAV beim Arbeitgeber

Kurzer Überblick: Bilanz / Gewinn- & Verlustrechnung

Pensionsverpflichtungen in Bilanz & G&V

XIV. Auswirkungen der bAV beim Arbeitnehmer

Differenzierung: Arbeitgeber-/Arbeitnehmerfinanziert

SV-/steuerrechtliche Behandlung von Pensionszusagen

XV. Insolvenzsicherung in der bAV

Gesetzliche Insolvenzsicherung gemäß BetrAVG

PSVaG: Leistungen und Finanzierung (Überblick)

16.45 - 17.00 Uhr

Zusammenfassung des Tages

Ende des 3. Schulungstages: 17.00 Uhr

 

Dipl.-Math. Torsten Hoffmann, Aktuar (DAV/IVS)

Herr Hoffmann war bei renommierten Beratungs­unter­nehmen (zuletzt Watson Wyatt GmbH, KPMG AG) für die Betreuung und Durch­führung der versicherungs­mathe­matischen Be­wertungen für Gesellschaften unter­schied­licher Größe zuständig (auch DAX-Unternehmen). Neben der Bewertung nach deutschen und inter­natio­nalen Rechnungs­legungs­vor­schrif­ten war er dabei auch Haupt­ansprech­partner  zu allen Aspek­ten der be­trieb­lichen Alters­ver­sor­gung.

Seit 2011 ist Herr Hoffmann als Beratender Aktuar (DAV / IVS) sowie als von der IHK für München und Ober­bayern öffentlich bestellter und vereidigter Sach­verständiger für Versicherungs­mathematik in der betrieblichen Alters­versor­gung frei­beruflich tätig. Darüber hinaus besitzt er als registrierter Renten­berater nach dem Rechts­dienst­leistungs­gesetz die Zu­lassung zur außer­gericht­lichen Rechts­beratung, so dass er auch rechts­beratend zu Fragen rund um die betrieb­liche Alters­versor­gung tätig werden kann und darf.

Zurück

Mitgliedschaften

© 2018 p.c.a.k. pension & compensation consultants GmbH. All rights reserved.
Erfahrungen & Bewertungen zu p.c.a.k. pension & compensation consultants GmbH