Chronologische Schnellsuche Fachartikel

Veröffentlicht am

schrieben. Auf der einen Seite bieten sie Anlegern eine große Sicherheit, da das angesparte Kapital nach unten vom Versicherer abgesichert wird. Auf der anderen Seite können Anleger direkt von guten Börsengängen profitieren, indem sie mit ihren Beiträgen an einem Börsenindex teilnehmen. Seitdem die Allianz die Index-Select-Police 2007 auf den Markt gebracht hat, die mittlerweile mehr als 400.000 Kunden versorgt, bieten nun auch Dutzende weiterer deutscher Versicherer Indexpolicen an. Doch der Erfolg und die Begeisterung über die sicheren und dennoch vermeintlich chancenreichen Indexpolicen erfuhr einen gewaltigen Dämpfer, als die Verbraucherzentrale Hamburg vergangenen Juni die Index Select der Allianz als Mogelpackung brandmarkte und gegen den Versicherer wegen Irreführung Klage einreichte.

Veröffentlicht am

Als zu Jahresbeginn die drei großen Lebensversicherer Allianz, Axa und Zurich ihre Rentenfaktoren für ihre Fondspolicen nach unten korrigierten, waren über 700.000 Kunden direkt betroffen und konnten sich darauf einstellen, weniger Rente zu bekommen als ihnen bei ihrem Vertragsabschluss versprochen wurde.

Veröffentlicht am

Als Arbeitnehmer sollte man sich nicht nur auf das Wissen und die Hilfe seines Arbeitgebers stützen, wenn es um die Vorsorge im Alter geht. Auch wenn das Thema Altersversicherung bei vielen ein eher lästiges und zeitintensives Thema ist, sollte man es nicht verdrängen. Es lohnt sich, sich frühzeitig damit zu beschäftigen, um heute Fehler zu vermeiden und später gut und ohne Stress abgesichert zu sein.

 

Veröffentlicht am

Die Investition in die Riester-Vorsorge oder auch die Entgeltumwandlung bei der betrieblichen Altersversorgung als Grundsicherung im Alter hat sich für viele nicht gelohnt. Nun endlich wird die Gesetzeslage, die schon seit Längerem in der öffentlichen Kritik steht, mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz geändert und bahnt den Weg für eine stärkere Altersvorsorge. Demnach sollen Riesterrenten und betriebliche Altersversorgung ab 2018 bis maximal zur Höhe des halben Regelsatzes (204,05 Euro) nicht mehr auf die Grundsicherung im Alter angerechnet werden.