Handelsrechtliche Bewertung von Rückstellungen für Altersversorgungs­verpflichtungen aus rückgedeckten Direktzusagen / Ukassen

Im April 2021 hat das Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW) den Rechnungslegungshinweis (RH) IDW RH FAB 1.021 verabschiedet und im Juli 2021 veröffentlicht.

Der RH ist ab 31.12.2022 anzuwenden auf die handelsrechtliche Bewertung von Direktzusagen, die zwar nicht versicherungsgebunden, d.h. ohne Bezugnahme, ausgestaltet sind, deren zugesagte Versorgungsleistungen aber in Teilen durch eine bzw. mehrere Rückdeckungsversicherungen (RDV) finanziert werden. Er findet auch Anwendung auf rückgedeckte Unterstützungskassen.

Herr Dr. Josef Saurer (Aktuar DAV/IVS), der an dem DAV/IVS-Ergebnisbericht mit Handlungsempfehlungen für die Umsetzung der Vorgaben des o.g. Rechnungslegungshinweises mitgewirkt hat, erläutert im Webinar die wesentlichen Inhalte.

Zielgruppe:
HR, Finance

 

Anmeldung möglich ab 01. Februar 2023

Datum: 22.02.2023

Uhrzeit: 10:00 - 10:30 Uhr

Referent

Dr. Josef Saurer
Aktuar (DAV/IVS)
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für „Versicherungsmathematik und betriebliche Altersversorgung"

Agenda

- Anlass für den Rechnungslegungshinweis
- Historie des Rechnungslegungshinweises
- Motivation des IDW: Wirtschaftlicher und bilanzieller Gleichlauf
- Grundsätze des neuen Rechnungslegungshinweises
- Praxisorientierte Handlungsempfehlungen des DAV-Ergebnisberichts
- Wahlrecht bei der Bilanzierung
- Zahlenbeispiel
- Sonstige Auswirkungen

Zurück